Volleyball – Bezirksliga Männer: TG Wiesmoor II gewinnt in Hage und festigt zweiten Tabellenplatz

Mit einem 3:0 – Auswärtssieg (25:17, 25:18, 25:12) beim SV Hage  festigte die TG-Verbandsligareserve den zweiten Tabellenplatz und hat damit beste Ausichten, ihr Saisonziel, in der nächsten Saison in der dann eingleisigen Bezirksliga Oldenburg/Ostfriesland zu spielen, zu erreichen. Dazu wäre mindestens Platz 4 notwendig. Aber auch der Landesliga-Aufstiegsrelegationsplatz 2 bleibt fest im Visier.

 

Mit einem Minimalkader von nur sechs Spielern und ohne Trainer und Coach Jann von Lienen, zeitgleich Zuspieler in der Männer-Verbandsliga der TG,  musste TG Wiesmoor II nach Hage anreisen. In der knappen Besetzung musste Diagonalspieler Jonas Bruns die Außenangriffsposition übernehmen, Zuspieler Sönke Dänekas wechselte dafür auf die Diagonalposition und Thomas Bohlsen übernahm nach seiner Verletzungspause wieder das Zuspiel.

Die TG  kam gut ins Spiel und konnte sich im Laufe des Satzes immer weiter vom Gegner absetzen (6:3, 14:8 und 25:17). Vor allem Jonas Bruns war hier der dominanteste Angreifer auf dem Spielfeld und konnte immer wieder - vom Zuspieler Thomas Bohlsen hervorragend in Szene gesetzt -  fulminante Angriffsschläge durchbringen.

Auch im zweiten Satz konnte Wiesmoor sein gutes Spielniveau halten. Patrick Beygang brachte sein mit einer 8-Punkte Aufschlagsserie mit 14:4 in Führung, so dass auch der zweite Satz sicher gewonnen.

Thomas Bohlsen startete den dritten Durchgang gleich wieder mit einer 9-Punkte Aufschlagsserie (10:1), wodurch das Spiel vorzeitig entschieden war. Beflügelt durch die hohe Führung gelang der TG fast alles und konnte das Spiel überdeutlich mit 25:12 gewinnen.

Das Fazit von Mannschaftskapitän Matthias Weßels: „Die Mannschaft hat durchgehend klasse gespielt. Vor allem Sönke Dänekas und Yannik Aden haben mit ihren guten Annahmen dafür gesorgt, dass wir im Angriff viele Möglichkeiten und „Spaß“ haben konnten.“

Wiesmoor: Yannik Aden, Patrick Beygang, Thomas Bohlsen, Jonas Bruns, Sönke Dänekas, Matthias Weßels

 

Zurück