Volleyball-Kreisliga: TG-Frauen gewinnen Spitzenspiel in Borssum

Mit einem 3:1-Sieg (25:18, 26:28, 25:14, 25:10) beim direkten Meisterschaftskonkurrenten BW Borssum III verteidigten die Kreisliga-Frauen der TG Wiesmoor die Tabellenführung und sind jetzt allein ungeschlagen mit optimalen 24 Punkten bei nur zwei Satzverlusten „Herbstmeister“.

Trainerin Heike Dirks konnte im bisher wichtigsten Saisonspiel auf einen vollen Kader von 12 Spielerinnen zurückgreifen, darunter auch die „Auswärtigen“ (Studium/Ausbildung) Danielle Peters, Wiebke Nannen und Lisa Roßmüller. 

Der erste Satz startete hervorragend. Bei viel Druck im  Aufschlag und clever gespielten Bällen  von Zuspielerin Franziska Schmidt hatte das junge Team aus Borssum häufig das Nachsehen und als  Fenja Nietsch gegen Ende des Satzes mit einer Aufschlagserie 6 Punkte in Folge zum 23:16 machte, war der Satz entschieden und endete 25:18 für die TG.

 

Im zweiten Abschnitt brachte sich Wiesmoor mit vielen Eigenfehlern und schlechter Absprache auf dem Feld selbst aus dem Tritt und den Gegner ins Spiel. Die Gastgeberinnen gingen schnell 6:2 in Führung und spielten sich jetzt so richtig warm. Spannend wurde es dann in der Schlussphase, als Wiesmoor nach zwei Auszeiten und einer Aufschlagserie von Lisa Roßmüller von 17:21 auf 21:22 verkürzen konnte, den Satz dann aber trotz  Abwehr von zwei gegnerische Satzbällen in der Verlängerung mit 26:28 abgeben musste.

 

Dieser Satzverlust, erst der zweite in der laufenden Saison, wirkte auf das TG-Team wie ein Weckruf. Der dritte Durchgang wurde von vornherein mit viel Druck im Aufschlag und Angriff angegangen und auch mental stimmte jetzt alles. Die erst 15 Jahre alte Außenangreiferin Jule Jänsch und Diagonalangreiferin Fenja Nietsch punkteten besonders erfolgreich und ließen den Blau-Weißen beim 25:14 keine Chance.

 

Im vierten Satz wurde dann endgültig „der Sack zugemacht“. Mit einer Top-Leistung in Annahme und Feldabwehr leitete Libera Lisa Eilts immer wieder perfekt den Angriffsaufbau von Zuspielerin Franziska Schmidt ein, die variationsreich ihre Angreiferinnen in Szene setzen konnte.  Die  Außenangreiferinnen Danielle Peters und Jule Jänsch „bedankten sich“ mit vielen direkten Punkten und sicherten ihrer Mannschaft den sehr deutlichen 25:10-Satzgewinn zum verdienten und letztlich unangefochtenen 3:1-Sieg.

 

Wiesmoor: Lena Dojen, Lisa Eilts, Marleen Gosling, Jelka Hoffmann,  Jule Jänsch, Wiebke Nannen, Fenja Nietsch, Danielle Peters, Sophia Rogge, Lisa Roßmüller, Franziska Schmidt und  Katharina Schulte

Zurück